SAO JORGE | Edouard Baribeaud | Shortfilm and Artist Talk |23.05.2012 | REH KUNST

 

Ein Traum führte Edouard Baribeaud dazu nach Brasilien zu reisen um diesen zu verfilmen. Es ist die Erscheinung eines seltsamen und unberittenen Ritter, der die Stadt durchquert, um zum Urwald zu gelangen.

Diese archaische Figur, Symbol einer vergangenen Zeit, ist konfrontiert mit der farbigen, vermischten und auferstehenden Welt Brasiliens. Der Film verschmelzt durch Zufall zwei Kulturen: Die christliche und animistische. Der Heilige Georg, der dem Ritter in der Vision Baribeauds ähnelt, ist das christliche Symbol für Ritterlichkeit, der Schutzpatron all derer, die für die Wahrheit eintreten. In Salvador da Bahia, wo Edouard Baribeaud São Jorge
drehte, erkannten die Einwohner in dieser Figur Ogum wieder. Ogum ist in der afrobrasilianischen Religion Candomblé der Gott der Metalle und Werkzeuge, der Patron der Mechaniker, Ingenieure und Soldaten. Auf seiner Wanderung bleibt Georg seiner Erscheinung treu, und doch nimmt er eine neue Bedeutung an…

São Jorge feierte 2011 im Pavillon Blanc, Colomiers (Frankreich) seine Premiere und ist in der REH KUNST auch erstmals in Deutschland zu sehen.

Zu Edouard Baribeaud:
Edouard Baribeaud (*1984) ist geprägt von seiner Zweisprachigkeit und einer doppelten kulturellen Identität. Der Sohn eines französischen Vaters und einer deutschen Mutter wuchs in Frankreich auf und besuchte in Paris die École Nationale supérieure des Arts Décoratifs, wo er zum Buchillustrator ausgebildet wurde und Drucktechniken studierte. Seine Werke entstehen aus der Motivsuche an ungewöhnlichen Orten. Dabei führen auch zufällige Begegnungen mit Menschen, die seine Wege kreuzen, zu unerwarteten Impulsen. Von Skizzen vor Ort und den gewonnenen Eindrücken und Inspirationen ausgehend, entwickelt er Bilder, die das Erlebte in Visionen interpretiert. Zuletzt war Baribeaud in einer umfangreichen Einzelausstellung Hic sunt leones in der Galerie Nolan Judin in Berlin zu sehen. Edouard Baribeaud lebt und arbeitet seit 2010 in Berlin.

Zu Anna Pataczek:
Anna Pataczek ist freie Kulturjournalistin für Print und Hörfunk und lebt in Berlin. 






@